AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

des eingetragenen Einzelunternehmen Yoga mit Marina
Inhaberin: Marina Stockreiter; BA

1. Geltungsbereich
Das Zustandekommen eines Vertrages erfolgt gemäß §861 ff ABGB, es gilt der Grundsatz pacta sunt servanda (Verträge sind einzuhalten). Mit dem Erwerb eines Yoga Kursblock kommt die Geschäftsverbindung zwischen der Kundin/ dem Kunden und mit Marina Stockreiter zustande. Für die gesamte Geschäftsverbindung gelten die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

2. Vertragsarten und Konditionen
2.1. Die Kundin/ Der Kunde ist berechtigt die Dienstleistungen von Yoga mit Marina in Anspruch zu nehmen. Eine schriftliche Anmeldung ist vor jedem Kurstermin notwendig und muss vom Kunden zeitgerecht
2.2. Die Kundin/ der Kunde kann aus den folgenden Angeboten wählen:

  • Einzelne Einheit: Berechtigt zur Teilnahme an einer Yoga Einheit freier Wahl.
  • Yoga Kursblock:  Umfasst 10 Einheiten die innerhalb eines Jahres konsumiert werden können. Meldet sich eine Kundin/ ein Kunde später als 24 Stunden vor Kursbeginn von der Einheit ab, wird diese vom 10er Block abgezogen und verrechnet.
  • Preise und Zahlung
    3.1. Sämtliche Preise für die Klassen liegen in Form einer Preisliste im Yoga Raum des Studios auf und sind der Homepage zu entnehmen. Alle Preise verstehen sich als Endverbraucherpreis inkl. 20% Umsatzsteuer.

  1. Nutzungsrecht
    4.1. Mit dem Erwerb eines Yoga Kursblock ist die Kundin/ der Kunde berechtigt jeweils 15 Minuten vor sowie 15 Minuten nach Beendigung der Einheiten das Studio zu nutzen.
    4.2. Die angebotenen Klassen sind dem Stundenplan zu entnehmen, welcher im Studio aufliegt und welcher auf der Homepage Yoga mit Marina ersichtlich ist.

In bestimmten Zeiten, insbesondere in Zeiten der Schulferien, kann der Stundenplan eingeschränkt oder geändert werden. Änderungen oder Einschränkungen des Stundenplans werden rechtzeitig davor angekündigt.
4.4. Eine Teilnahme an Klassen ist nur möglich, wenn die Kundin/ der Kunde pünktlich zur angegebenen Anfangszeit im Studio erscheint. Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten bestehen begrenzte Teilnehmerzahlen.
4.5. Die Kundin/ Der Kunde stehen alle Leistungen von Yoga mit Marina offen. Sofern für bestimmte Leistungen besondere persönliche Voraussetzungen erforderlich sind, müssen diese von der Kundin/ dem Kunden erfüllt werden. Es besteht keine Verpflichtung von Yoga mit Marina zu prüfen, ob die Voraussetzungen durch die Kundin / den Kunden erfüllt werden. Sollte es für die Mitarbeiterinnen / die Mitarbeiter des Yogastudios deutlich erkennbar sein, dass die Voraussetzungen nicht erfüllt sind, wird die Kundin / der Kunde darüber in Kenntnis gesetzt. Sollten diese Voraussetzungen nicht erfüllt werden, so besteht keine Verpflichtung zur Leistungserbringung durch das Yogastudio.
4.6. Die Kundin/ Der Kunde hat sich in den Räumlichkeiten des Studios stets so zu verhalten, dass es zu keiner Störung des Ablaufes der Klassen kommt, die Einrichtung des Studios pfleglich behandelt wird und es zu keiner Beeinträchtigung der anderen Teilnehmer kommt. Während einer Klasse/ eines Workshops ist absolute Ruhe einzuhalten und jegliche Störung, insbesondere durch Mobiltelefone oder andere Geräte zu vermeiden. Die Kundin/ Der Kunde hat sich an die Anweisungen der Yogastudio-Mitarbeiterinnen/ Mitarbeiter zu halten. Bei groben Verstößen der Kundin/ des Kunden gegen diese allgemeinen Geschäftsbedingungen oder die Weisungen der Yoga mit Marina Mitarbeiter, kann die Kundin/ der Kunde von der Teilnahme an der Stunde verwiesen werden oder der Zutritt zu dem Yoga mit Marina-Studios ohne Anspruch auf Rückgabe des Preises verwehrt werden.
4.7. Zur Vermeidung von Konflikten unter den Teilnehmern ist Yoga mit Marina berechtigt, bei einem groben Verstoß gegen eine Hausordnung, gegen die Anstandsregeln, Bedrohungen (§107 StGB, §144 StGB), Beleidigungen (§115 StGB), Missachtung der Integrität (§205a StGB), sexuelle Belästigungen (§218 StGB), Diebstahl (§127, §128) oder bei einem groben Verstoß gegen die allgemeinen Hygienevorschriften, dem Mitglied fristlos zu kündigen. In diesem Fall wird der schon gezahlte Beitrag nicht zurückerstattet. Zur Wahrung der Ruhe und des ordentlichen, ungestörten Ablaufes wird den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Yoga mit Marina darüber hinaus das Recht eingeräumt gegenüber einer Kundin / einem Kunden unter Angabe von Gründen die (weitere) Leistungserbringung zu verweigern.

5. Haftung
5.1. Der/Die Kunde/in wird darauf hingewiesen, dass es in den Räumlichkeiten von Yoga mit Marina keine verschließbaren Spinde gibt. Mitgebrachte Gegenstände sind im Eingangsbereich des Studios unbeaufsichtigt. Allenfalls mitgebrachte Wertsachen sind in den Kursraum mitzunehmen. Soweit nicht ein schuldhaftes Verhalten von Mitarbeiterinnen / Mitarbeitern von Yoga mit Marina nachgewiesen wird, wird eine Haftung im Falle des Verlustes oder Beschädigung von mitgebrachter Kleidung, Wertgegenständen oder Geld ausgeschlossen.
5.2. Die Haftung von Yoga mit Marina für Vermögens- und Sachschaden (insbesondere im Falle des Verlustes von mitgebrachter Kleidung, Wertgegenständen oder Geld) ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, sofern durch das Yoga Studio und seinen Mitarbeiterinnen / Mitarbeitern keine Schäden durch die Verletzung vertraglicher Hauptpflichten verursacht wurden.

  1. Gesundheitszustand der Kundinnen/ der Kunden
    6.1. Die Inanspruchnahme von Leistungen von Yoga mit Marina erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Jede Kundin/ Jeder Kunde trägt die volle Verantwortung für sich selbst und ihre/ seine Handlungen. Jede Kundin/ jeder Kunde erklärt mit dem Erwerb einen Yoga mit Marina Einheit oder eines Yoga Block für einen bestimmtem Zeitraum, dass sie/er physisch gesund und psychisch stabil und den einschlägigen körperlichen und geistigen Anforderungen gewachsen ist und nur in einem solchen Zustand an Yogaeinheiten teilnehmen wird.

Die Teilnahme an Yogaklassen unter Einfluss von Drogen oder Alkohol ist nicht gestattet. Sollte die Kundin / der Kunde Medikamente einnehmen oder in sonstiger ärztlicher Behandlung sein, ist die Teilnahme an Yogaeinheiten von der Kundin /dem Kunden vorab mit dem behandelnden Arzt abzuklären.
6.2. Die angebotenen Leistungen verstehen sich nicht als Therapie- oder Heilprogramm. Sie ersetzten in keiner Weise eine ärztliche Versorgung oder Verordnung von Medikamenten. Die Mitarbeiter von Yoga mit Marina sind berechtigt, ohne dass dies eine Verpflichtung zur Prüfung oder eine Haftung für die Entscheidung auslösen würde, nach eigener Einschätzung des Gesundheitszustandes dem Kunden die Ausübung von Yogaklassen zu verwehren.
6.3. Der/die Kunde/in versichert mit seiner/ihrer Teilnahme, an keiner ansteckenden Krankheit zu leiden und dass den auszuführenden Yogaübungen keine medizinischen Gründe entgegenstehen. Im Zweifelsfall ist ein Arzt zu konsultieren. Chronische Erkrankungen und andere körperliche oder psychische Leiden, die anderen Teilnehmer ihrer Yogapraxis beeinflussen oder diese gefährden könnten, sind den Kursleitern jeweils vor Stundenbeginn mitzuteilen. Im Fall einer Schwangerschaft ist eine ärztliches Einverständnis/Erlaubnis verpflichtend einzuholen.

7. Datenschutzbestimmungen
Daten der Kundin/ der Kunden werden zum Zweck der Vertragserfüllung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Kundin/ der Kunde ist damit einverstanden, dass seine/ihre Daten im EDV-System des Yogaprojekts für die Dauer von maximal 10 Jahren nach dem letzten Besuch im Studio gespeichert werden. Alle Angaben werden gemäß den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich behandelt.

8. Geltendes Recht
Es gilt österreichisches materielles Recht. Besonders ist auf das ABGB, KSchG und das StGB zu verweisen.

  1. Sonstiges
    Es bestehen keine Nebenabreden zu diesen AGB. Änderungen dieser AGB bedürfen der Schriftform. Sollte einzelne Klauseln der vorliegenden AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so berührt das nicht die Wirksamkeit der übrigen Klauseln und der Vertrag bleibt im Grundsatz bestehen, wobei die unwirksame Klausel durch eine Klausel ersetzt wird, die dem Zweck der unwirksamen Klausel wirtschaftlich am nächsten kommt. Das Schriftlichkeitserfordernis wird durch eine Übermittlung als Email gewahrt. Sofern die Kundin/ der Kunde eine Emailadresse bekanntgegeben hat, können alle Nachrichten zwischen den Vertragsparteien durch Email erfolgen.

Haftungsausschluss

Kursteilnehmer und Kursteilnehmerinnen bestätigen, dass die Kursteilnahme auf eigene Gefahr und eigenes Risiko erfolgt. Jede Kundin/ Jeder Kunde trägt die volle Verantwortung für sich selbst und ihre/ seine Handlungen. Jede Kundin/ jeder Kunde erklärt mit dem Erwerb von einem Kursblock für einen bestimmtem Zeitraum, dass sie/er physisch gesund und psychisch stabil und den einschlägigen körperlichen und geistigen Anforderungen gewachsen ist und nur in einem solchen Zustand an Yogaeinheiten teilnehmen wird.

Sollte die Kundin / der Kunde Medikamente einnehmen oder in sonstiger ärztlicher Behandlung sein, ist die Teilnahme an Yogaeinheiten von der Kundin /dem Kunden vorab mit dem behandelnden Arzt abzuklären.

Im Fall einer Schwangerschaft ist ein ärztliches Einverständnis/Erlaubnis verpflichtend einzuholen.

%d Bloggern gefällt das: