Etikette

yoga_Durotal

Liebe Yogis, damit Du Deine Yoga Zeit voll und ganz auskosten kannst, ist es wichtig eine Yoga Etikette zu leben, zu schätzen und zu praktizieren. Mein Anliegen als Yogalehrerin an Dich ist daher:

Komm rechtzeitig…

Wenn alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer schon etwas früher da sind, starten wir pünktlich und in Ruhe in jede Yogaklasse. Zu spät kommende Yogis bringen Unruhe mit und können oft selbst erst sehr langsam in die Entspannungsphase eintauchen. Optimal ist es, fünf bis fünfzehn Minuten vor der Stunde anzukommen.

Bitte draußen warten…

Solltest du doch einmal zu spät kommen, dann warte vor der Türe zum Yoga Raum. Ich lasse dich in Ruhe eintreten, sobald der Zeitpunkt im Ablauf der Yogaklasse passt.

Yogis parken smart….

Bitte parke dein Auto am Gemeindeparkplatz rechts hinter der Brücke oder auf einem der fünf Gemeindeparkplätzen kurz vor dem Yoga Raum. Die privaten Parkplätze gehören zu den Wohneinheiten und dürfen nicht verstellt werden. Die Parkplätze hinter dem Yoga Raum sind auch privat.

Genieße die Stille und die Ruhe…

Wir haben vor und nach der Stunde genug Zeit für Plaudereien. Während der Stunde stören sie nur. Stell durchaus Fragen, aber nur, wenn sie dringend sind und die anderen gerade nicht stören. Alles andere kann warten bis nach der Stunde….

Roll deine Matte leise und mit Bedacht aus…

Wir legen uns im Kreis auf, wähle hier einen angemessenen Abstand zur Nachbarmatte. Komme in Ruhe im Yoga Raum an, setzte dich oder lege dich hin. Yoga ist Zeit für Dich.

Bitte sei duftig und sauber…

Nebeneinander zu praktizieren bedeutet auch, seinem Nächsten physisch sehr nah zu sein. Bitte achtet auf Körperhygiene, damit wir einander nicht riechen müssen, denn das kann sehr unangenehm sein.

Krank oder schlapp in die Stunde kommen….

Sollte es dir während einer Yogaklasse körperlich oder seelisch nicht gut gehen, nimm Dir hier eine Pause. Du bist Dein eigener Meister, spüre was Du brauchst. In den Yogaübungen werden Gefühle freigesetzt, die für Dich vielleicht neu oder auch schmerzhaft sind. In vielen Yogastunden können Tränen fließen oder Lachanfälle ausgelöst werden. Auch das gehört dazu und darf sein.

Ahimsa …

Einer der wichtigsten Lehrsätze des Yoga: Nicht-Verletzen! Weder dich noch andere, weder im Tun noch im Denken. Üb Rücksicht und Gewaltlosigkeit, Dir und anderen gegenüber. Sei achtsam und liebevoll, zu Dir selbst und zu der Welt um Dich herum.

Berührung…

In verwende in allen meinen Kursen „Hands on“ Techniken. Wenn du dies nicht möchtest, bitte teile es mir vor der Klasse mit. Das ist absolut okay.

Savasana…

Schenke Dir ganz bewusst diese Ruhezeit, ohne auf die Uhr zu sehen oder auf das Handy. Wenn du aus einem Grund früher gehen musst, teile es mir mit. Ich werde dich rechtzeitig aus der Klasse entlassen.

Schön, dass Du dabei bist! Ich freue mich auf viele gemeinsame Yogastunden!

Namasté Marina

%d Bloggern gefällt das: